Samstag, 9. Januar 2016

Mit viel Mühe und Fantasie

Hallöle alle zusammen!

Heute bin ich zum zweiten Mal bei Steffis Sailor Moon Blogparade dabei - Thema diesmal ist Sailor Chibi Moon, was mich im übrigen besonders freut. Eben darum, weil sie indirekt die Vorlage für meinen liebsten League of Legends Skin ist: Star Guardian Lux. Einfach Googeln, ihr werdet die Parallele schon sehen.

Mein Look dagegen ist erneut nicht ganz so ausgefallen, wie ich ihn haben wollte. Zumal meine Fotos eher bescheiden geworden sind. Ich brauche dringend ein neues Objektiv.
Zurück zu meiner Selbstverunstaltung. Oder so ähnlich.


Wie ihr seht: Glitter überall. Ich habe in meiner Facepaint Kiste rumgekramt und dabei einige Glitterfarben gefunden bei denen ich der festen Überzeugung war, dass sie auf Sailor Chibi Moon passen würden und bin um einiges dunkler geendet, als ich wollte. Was mir allerdings ganz gut gefällt ist der "Lidstrich". Der ist nämlich aus schwarzem Glitter gemacht und ich bin ein itsybitsy stolz, dass er im ersten Versuch sogar eigentlich ganz gut funktioniert hat.
Nicht ganz so funktioniert hat es, meine Wasserlinie mit anzumalen *uuups* und den Glitter-Fallout zu beseitigen. Das war nämlich trotz Feuchttüchern echt nicht einfach und hat auch nicht zu 100% geklappt.



Da die Bilder dieses mal wirklich nicht so bombe sind, hab ich auch nicht all zu viele zu bieten. Jedoch kann ich noch sagen, was ich mir da genau angetan hab, denn das Glitter und ich, wir müssen uns noch anfreunden.
Zuerst hab ich mit Savage und Urban aus der Urban Decay Eectric Palette meine Crease und ein bisschen was daüber eingepinselt und versucht, das ganze gut auszublenden. Leider habe ich meine Transition Shade (gibt's dafür ein deutsches Wort?) vergessen, weswegen mir das auch ein wenig misslungen ist. Daraufhin hab ich mit Wimpernkleber (Jaja, ich weis, nicht die beste Lösung) die noch unbedeckte Fläche bestrichen und gewartet, bis der Kleber "tacky" geworden ist- dann kam die erste Schicht Glitzer. Als diese trocken war, habe ich in der Mitte meines beweglichen Lids noch einmal Kleber aufgetragen und dorthin weißen Glitter gegeben, um eine Art Halo-Eye zu kreieren. Ob das jetzt geklappt hat oder nicht, sei jedem selbst überlassen. Zum guten Schluss habe ich mit dem Wimpernkleber noch einen Lidstrich gezogen, kurz gewartet und auch diesen dann, jedoch mit schwarzem, Glitter bedeckt. Mögliche Lücken habe ich schnell mit schwarzem Liquid Liner aufgefüllt. Am Ende noch kurz die Wimpern getuscht und fertig war ich. Bzw. mein Schminktisch. Den musste ich danach nämlich erstmal schön putzen.

Das war eigentlich schon alles was ich zu dieser Ausgeburt zu sagen habe, aber natürlich gibt es noch einige andere Teilnehmerinnen der Blogparade, die sich bestimmt über euren Besuch freuen würden:

Montag, 04.01.: piranhaprinzessin - windeln-vs-wimperntusche - Xtravaganz
Dienstag, 05.01.: thebeautyinspirations - fioswelt - sweetcherry
Mittwoch, 06.01.: sternentraum-maedchen - teddyelfe - pinkloveliness
Donnerstag, 07.01.: stadtprinzessinnessa - justeve90
Freitag, 08.01.: dasminibloggt - milchschokis-beautyecke
Samstag, 09.01.: miss-different-89 - billchensbeautybox - rage-against-the-makeup
Sonntag, 10.01.: nisinails - talasia -hatemeorloveme

Damit wünsche ich euch noch ein schönes Wochenende. Erholt euch gut und haut rein!

Samstag, 2. Januar 2016

Wie der Mops im Haferstroh

Aloha da draußen und ein frohes neues Jahr!

Ich hatte es gestern leider nicht geschafft, diesen Post hier fertig zu schreiben, also kommt er dann halt heute. Die Sache mit den guten Neujahrsvorsätzen habe ich im übrigen ad acta gelegt, weswegen ihr von mir sowas auch nicht lesen müsst.

Heute will ich genauer auf etwas eingehen, was ich im letzten Post schon kurz angeschnitten habe - meine Urban Decay Sammlung. Geich vorneweg, für den manchen mag das nicht viel sein, viele Produkte konnte ich bisher auch noch nicht für mich entdecken aber jene, welche ich besitze, wollte ich euch in dieser schnieken Zusammenfassung noch einmal vorstellen. Quasi ein Jahresrückblick, denn meine ersten Produkte von UD kaufte ich im Januar letzten Jahres (wie sich das anhört...).


Wie schon gesagt beläuft sich meine Sammlung derzeit (leider) nur auf Lidschattenpaletten. Zweifelsohne hat UD auch andere tolle Sachen, aber ich muss gestehen, dass ich mich erst vor kurzem dafür begeistern konnte. Durch einige Proben von Lippenstiften zum Beispiel bin ich derzeit auch ziemlich von den Revolution Lipsticks angefixt, aber ich muss derzeit meine Ausgaben für höherpreisige Kosmetik etwas zurückschrauben.

Ich werde meine Auflistung/meinen Überblick wie eine Timeline gestalten - was zuerst kam, wird auch zuerst vorgestellt. Ahja. Chronologisch. :D


Mein allererstes Produkt (obwohl das ein wenig gelogen ist) war damals die Naked Basics Palette. Nach eifriger Überlegung und einigem Hin und her, welche Paletten ich mir als erstes zulege, war mir trotzdem klar, dass dieses kleine Ding sozusagen der Grundbaustein ist. 6 matte Lidschattentöne, mit denen man sogar ein komplettes AMU schminken kann. Aus der Phase bin ich zwar hinaus und ich verwende die Palette solo nur noch auf Reisen, aber die Farben ergänzen meine Gesamtsammlug unglaublich gut.

Looks mit der Basic findet ihr
hier
hier
hier


Zeitgleich zu der Naked Basics kaufte ich mir die Electric Palette, auch wenn ich zugegeben erstmal unglaublich unsicher war, ob ich sie überhaupt benutzen würde. Und heute ist sie die meist benutzte von meinen Urban Decay Paletten. Vor allem die Nuance Urban hat schon ganz besonders viel Liebe abgekriegt- erkennbar an einer dicken Kuhle.
Das besondere an der Electric ist, dass es sich hierbei um Pressed Pigments handelt und man merkt auch einen deutlichen Unterschied zu den herkömmlichen UD Lidschatten, die Konsistenz ist trockener, neigt aber meiner Meinung nach nicht so stark zum Fallout wie die normalen Lidschatten.

Looks mit der Electric findet ihr
hier
hier
hier
hier


Bei der Naked on the Run Palette war ich anfangs auch ziemlich unsicher, denn solche All-in-One Paletten neigen ja schonmal gerne dazu, sich selber zu verschandeln. Bei diesem Exemplar muss ich aber sagen, dass sie das nicht tut und für mich auch eine gute Möglichkeit war, neben den Eyeshadows von UD auch mal andere Produkte kennen zu lernen, woraus sich auch eine weitere Liebe entwickelt hat: Die Perversion Mascara. So ein schönes Ergebnis, ich frage mich, warum sie nirgendwo erwähn wird, denn sie hat eindeutig mehr Aufmerksamkeit verdient.
Ansonsten gefällt mir auch der Lipgloss und der Eyepencil ganz gut, wobei ich nur beim Lipgloss das Bedürfnis hätte, mir noch weitere Nuancen zuzulegen. Die Lidschatten sind nach wie vor alle gradios und ich bin über den arg gelbstichigen Bronzer sehr glücklich - er passt wunderbar zu meiner Hautfarbe.

Looks mit der Naked on the Run gibt es explizit leider nicht.


Mir fällt grade erst auf, wie wenig ich die Naked Basics 2 hier gezeigt habe. Das muss sich ändern. Die Fortsetzung der Naked Basics Reihe und deutlich kühler gehalten. Ebenso wie bei der Ursprünglichen Naked Basics lässt sich auch mit dieser Palette ein komplettes AMU schminken, was ich allerdings recht selten mache. Auch diese Palette verwende ich als Ergänzung zu farbenfroheren Paletten, was auch hier recht gut klappt.
Eine kleine Zicke hierbei ist jedoch der Spiegel. Der hat sich bei mir nämlich gelöst und fällt andauernd ab. Ich schätze, ich muss den mal mit der Heißklebepistole ankleben, ich hab nur Angst, dass die Palette dann nicht mehr richtig schließt. Ansonsten sind alle Farben bis auf Skimp wieder matt und in unschlagbarer Qualität.

Auch hier gibts keine Looks. D:


Die Naked Smoky ist das neuste Exemplar aus der Naked Reihe und meine erste von den "großen" Naked Paletten. Grund dafür ist, dass ich Nummer eins bis drei absolut öde und ersetzbar finde. Sogar so ersetzbar, dass ich mir die Dupes von w7 bestellt habe.
Bei der Smoky Version musste ich blinzeln. So Naked ist die ja gar nicht und die Farbzusammenstellung auch nicht langweilig. tatsächlich mal was, was man nicht in jeder Nude Palette bekommt.
Auch die Verpackung ist anders. Denn dieses Stiftekästchen-ähnliche Metallteil fand ich ja echt nicht ansehnlich. Mir gefällt das semi-transparente Plastik und die Gestaltung des Deckels einfach viel besser.

Auch hier hab ich noch keine Looks vorgestellt.


Das neuste Mitglied meiner Sammlung ist die limitierte Vice 4 Palette, die in ihrer Vielfältigkeit nicht zu übertreffen ist. Vielleicht hätte ich sie mal säubern sollen bevor ich sie fotografiere Enthalten sind 20 Farben, von Neutral bis schreiend ist alles dabei und es kommen wirklich viele unterschiedliche Looks zustande. Bei einigen Tönen, vor allem den glitzernden, würde ich empfehlen, den Pinsel vorher mit Fix+ oder etwas Setting Spray einzusprühen, sonst wird das Ergebnis nicht ganz so ansehnlich.
Der Großteil der Farben ist aber wunderbar pigmentiert und lässt sich auch gut verarbeiten, was ein zwei zickige Nuancen wieder wett macht.

Looks mit der Vice 4 gibt es
hier

Damit sind wir auch schon am Ende unserer kleinen Rundreise durch meine UD Sammlung, die zwar noch durch einige Pröbchen ergänzt wird, aber auch definitiv noch wachsen wird, denn die Lippenprodukte finde ich durchaus interessant.

Ich hoffe euch hat der Einblick gefallen und vielleicht sogar eine Entscheidungshilfe gegeben.

Wir sehen uns beim nächsten mal, haut rein!