Sonntag, 25. Oktober 2015

Welcome to the Club

Einen schönen Sonntag Abend da draußen!

So langsam krieg ich das mit dem regelmäßigen Bloggen wieder hin. Meine Klausurphase ist vorbei und ich hab den Kopf wieder frei für andere Hachen. Hauptsächlich zwar das schreiben von Chorsätzen, aber eben auch anderes.
Ich find grad echt keine Überleitung für das, was ich euch heute zeigen will. deshalb mach ich es knapp: Jeffree Star. Velour Liquid Lipsticks. Hell yeah.



Als vor kurzem die neuen Farben lanciert wurden fragte die süße Anna mich ob ich nicht Lust hätte mit ihr zu bestellen und ohne viel hin und her hab ich ihr dann meine Wunschfarben geschrieben. Auf Dirty Money war ich ja nicht so scharf, ich wollte eher mit den JS Basics sozusagen anfangen. How ever, bestellt habe ich dann Posh Spice, Blue Velvet, Weirdo und Unicorn Blood. Achtung: Es folgen Swatches. Wenn ihr grade esst oder so: Scrollt nicht weiter. Schön sehen die nicht aus.


Posh Spice war meine "unbedingt" Wahl. Ich hatte erst bedenken, denn Nude und ich ist eigentlich nichts, aber letztendlich gefällt mir das Teil schon sehr. Ich war übrigens sehr überrascht von der Konsistenz der Velour Liquid Lipsticks. Ich hab ja einen von den MakeUp revolution Salvation Velvet Lip Lacquers, welcher unheimlich pastig ist und lange braucht zum trocknen. Die VLL (Ja, ich kürz das jetzt ab) sind dagegen unglaublich flüssig und leicht, sodass sie auch ganz schnell antrocknen.


Das mein ich mit Krüppelswatch. Ich hatte versucht, den Unfall da rechts auszubessern, aber das hatte nicht so wirklich geklappt. Unicorn Blood ist ein Dunkelrot und meiner meinung auch die alltäglichste Farbe von meinen vieren. Trocknet auch wunderbar schnell, ist nur beim abschminken grausig, was ihr auch an den nachfolgenden Swatches sehen werdet. Das zeug verteilt sich nämlich auf dem ganzen Gesicht wenn man nicht aufpasst und das sieht schnell nach gerötetem gesicht aus.


Blue Velvet ist mein Ersatz für die Enttäuschung mit MACs Matte Royal. Blau, matt und echt hübsch. Was mich ein bisschen wundert ist, dass er nicht ganz so heftig pigmentiert ist wie die anderen beiden, denn im Gegensatz zu den anderen Swatches seht ihr hier zwei Schichten.


Endlich ein matter schwarzer Lippenstift! Ihr wisst ja gar nicht, wie lange ich danach gesucht habe. Weirdo nennt sich dieses Schmuckstück hier und lässt sich genau so easypeasy auftragen wie die anderen drei Exemplare.
Übrigens halten alle 4 Bombenfest und lassen sich tatsächlich nur mit ölhaltigem AMU-Entferner entfernen. Aber das haben Liquid Lipsticks wohl an sich.

Jetzt bin ich auch endlich im Club der Leute mit Liquid to Matte Lipsticks und bin auch echt froh drüber, die Dinger sind echt toll. Ich freu mich schon auf das Weihnachtsbundle, auch wenn ich schauen muss, dass ich vorher Geld reinkriege. Aber Drug Lord MUSS ich haben.

Ok, das war's dann für heute auch schon wieder! Macht euch noch nen schönen Abend und haut rein!

Montag, 19. Oktober 2015

Alles Bio, oder was?*

Tag auch ihr lieben!

Heute gibt's mehr oder weniger eine kleine Premiere auf dem Blog.
Vor einem oder zwei Monaten fragte mich nämlich die Firma Biomed, ob ich nicht Lust hätte, mir ein paar Produkte aus dem ihrem Sortiment auszusuchen und diese dann auf Herz und Nieren zu testen. Die Produkte machten auf mich einen ganz interessanten Eindruck, weshalb ich zusagte.


Da Biomed allerdings einen sehr großen Schwerpunkt auf Anti-Aging (mit 18 wohl kaum von Nöten) und Wimpern- und Brauenseren legt, mit welchen ich aufgrund meiner Haarfarbe und dem (nicht so prickelnden) Segen von dichtem Haarwuchs nicht all zu viel anfangen kann, grenzte sich mein Interessenfeld allerdings ziemlich ein. Schließlich entschied ich mich dann für die "5-in-1 Reinigung", die "Pure Entgiftung 24Std." Tagespflege sowie das "Peel mich" Enzympeeling. Die "Pure Detox" Maske wurde mir netterweise noch dazu gelegt.

Biomed beschreibt die eigenen Produkte als 98,9% auf natürlicher Basis, das kann aber mehr Schein als Sein sein. Nur so zur Info.


Meine Review möchte ich mit dem Peel Me Up Enzympeeling* beginnen, zu dem ich allerdings, genau wie zu der folgenden Pure Detox Mask* nur ein paar Worte verlieren möchte:
Ich habe das allererste Mal ein nicht mechanisches Peeling verwendet und war sehr gespannt auf die Wirkung. Ich hatte mich vorher ein wenig schlau gemacht und wusste also vorher, dass es zu einer Erstverschlimmerung kommen kann und es während der Anwendung etwas bitzeln kann. Soweit so gut. Ich hab's natürlich direkt am selben Abend ausprobiert und habe gewartet. Darauf, dass es bitzelt und auf die Erstverschlimmerung in den folgenden Tagen. Aber nüscht. Das Problem an der Sache: Der Peelingeffekt war auch nüscht. Also vorhanden. Auch in meinen zwei Monaten der Anwendung hat sich nichts verändert. Schade drum. Enthalten sind hier 40ml zu einem Preis von 14,90€.
Ähnlich erging es mir mit der Maske. Die Maske sah aus wie eine Schlamm-Maske und fühlte sich auf der Haut auch so an. Eine besondere Wirkung habe ich nicht festgestellt, lediglich war 1-2 Stündchen nach der Anwendung meine Haut an Kinn und Nase ein wenig glatter, aber mehr auch nicht. Auch hier: 40ml für 14,90€.

Übrigens: Ich habe leider vergessen euch die INCIs zu den Produkten abzufotografieren, werde sie euch unten verlinken. Allerdings ist auch hier der Fall: Naturkosmetik ist nicht immer reizfrei. Hier sind ebenfalls einige Duftstoffe enthalten, auf die vielleicht gut hätte verzichtet werden können. 


Das ich allerdings auch positiv überrascht bin zeigt der 5-in-1-Cleanser*: Leider fasst er jedoch nur 90ml und ist damit viel zu schnell aufgebraucht. Von den INCIs her auch nicht Ideal, allerdings habe ich noch nie so ein gutes Hautgefühl nach der Reinigung gehabt. Meine Haut war sanft gereinigt, definitiv nicht ausgetrocknet und alle Make-Up Reste waren spurlos verschwunden. Neben dem geringen Inhalt wäre hier wohl der Geruch auch ein Kritikpunkt, aber in diesem Fall war mir das egal. Ich würde ihn tatsächlich auch dem Clinique Take the Day off vorziehen, der zwar auch super ist, aber an diesen hier von der Anwendung und Funktionalität her nicht heran kommt. 90ml für 9,90€. 


Als letztes möchte ich über die Pure Detox 24h Creme* schreiben, welche mich im ersten Moment etwas hat stutzen lassen. Versiegelungsfolie, wo bist du? Dafür, dass Biomed seine Produkte ja schon etwas hochpreisiger verkauft, hätte ich wenigstens ein Hygienesiegel erwartet. Die Creme enthält 50ml bei einem Kostenpunkt von 19,90€ und ist verdammt dünnflüssig, was sie auch unheimlich ergiebig macht. Ich habe sie gut und benutzt und habe nicht mal die Hälte raus. Vom Geruch her unterscheidet sie sich zu den anderen Produkten jedoch kaum. 
Von einer Detox-Wirkung habe ich auch nicht viel mitbekommen, jedoch hinterließ die Creme ein angenehmes Hautgefühl, wenn auch nicht den angenehmsten Hautgeruch, und meine Haut wurde meiner Meinung nach auch gut Durchfeuchtet. 

INCIs:

Damit wären wir am Ende meiner Review angelangt. Vielen Dank noch mal an die Firma Biomed, die ihr Vertrauen in meine Hände gelegt hat!

Man sieht sich!

*PR-Sample (Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.)
Alle Links sind als No-Follow Links gesetzt

Dienstag, 13. Oktober 2015

Versprechen bricht man nicht

Ich sag ja: Ich gelobe Besserung.

Und deswegen: Hallo da draußen, da bin ich wieder!
So langsam seh auch ich es ein, dass der Sommer mal vorbei ist. *schüff* Ich persönlich merk es daran, wie ich zunehmend beginne, mich gedeckter zu schminken, mich tatsächlich auf Sankt Martin und Weihnachten zu freuen und eine Vorliebe für Pullis entwickeln.
Natürlich könnte ich jetzt dem Klischee treu bleiben und eine Herbst Routine schreiben. Für morgens, abends, mit und ohne Schule, Wochenende, unter der Woche, blablabla... Aber nö. Ich beschäftige mich hier mit Schminke. Also gibbet wat? Rischtisch. Schminke.

Seit langem möchte ich mal wieder an Dianas Blogparade teilnehmen, die dieses Mal das Thema "Top 3 Herbstlippenstifte" trägt -  nichts einfacher als das, jetzt, wo ich mich vermehrt für Lippenstift und Co. zu interessieren beginne.

  

Ausgesucht habe ich mir für diese Runde einen der Too Faced Melted Liquified Lipsticks in der Farbe Melted Berry, sowie MAC's Sin und Verve. Ich bin erstaunt, dass es doch nicht Full-MAC geworden ist, denn an sich wäre die Blogparade eine nette Option gewesen meinen Neuzugang unter meinen MACcies vorzustellen, aber nö. Melted Berry trage ich derzeit ziemlich oft, aber dazu dann hinterher mehr.


Wo wir wieder bei Melted Berry wären. Für mich passt die Farbe wunderbar in den Herbst, wenn man trotzdem nicht auf die Farbe verzichten möchte. Beere ist für mich zwar etwas gedeckter, aber dann ist das halt eine saftige Himbeere oder so. Außerdem ist der Tragekomfort unglaublich angenehm. Eigentlich so, als wäre er gar nicht da.
Durch die Flockspitze ist er auch super einfach und präzise aufzutragen. Zumindest meiner Meinung nach.


Mein absoluter Go-To Lippenstift ist derzeit Verve von MAC. Die Farbe ist ein gesundes Schokobraun mit Satin-Finish, obwohl ich ihn eher als Matt bezeichnen würde. Dafür ist er aber für MAC wohl nicht harzig genug.
Auf jeden Fall passt Verve eigentlich zu jeden meiner Looks und er hat derzeit sogar Pink Plaid abgelöst, obwohl dieser wohl im Winter sein Come Back feiern wird. Meine Lieblingslippenstifte wechseln ja schon mal was öfters.


Ja ich weiß, beschissener hätte man ihn nicht auftragen können. Who Cares. Zu sehen ist Sin, ebenfalls von MAC. Netter geselle, mattes Finish, HARZIG. Immerhin nicht ganz so widerlich aufzutragen wie Ruby Woo, aber trotzdem. Was mir an Sin so gut gefällt ist jedoch, dass er sich so gut mit meiner aktuellen Haarfarbe verträgt. Und erstaunlicherweise bekomme ich andauernd Komplimente für ihn. Das macht mich als Schminktussi natürlich glücklich.

Ohne große Worte zu verlieren bin ich für heute auch schon wieder am Ende angelangt. Ich hoffe euch hat meine Farbauswahl gefallen, auch, wenn es doch echt MAC-lastig war.
Wie auch immer,
haut rein!

Sonntag, 11. Oktober 2015

Can't stop me now

Tag ihr Schuckis.

Hab ich das grade tatsächlich geschrieben? Wie auch immer.
Ich hab ein schlechtes Gewissen. Ein verdammt schlechtes. Ich melde mich nämlich nur noch selten. Und das nervt mich. Im Moment rauben mir aber Schule, Arbeit und andere Dinge mächtig de Zeit, sodass mein digitales Geschreibsel etwas zurückstecken muss. Ich hab jetzt noch eine Woche Ferien und bin am Ende meiner ersten Klausurphase und hoffe, dass ich, insofern ich nicht von Hausaufgaben erschlagen werde, mal endlich wieder mehr Zeit hier reinstecken kann. Nur als kurze Info.

Um langsam mal wieder in Schwung zu kommen zeige ich heute was ziemlich einfältiges: Den nächsten Haul.
Ich hab mir gestern einen schönen Tag in Düsseldorf gemacht und ein bisschen, aber nicht all zu tief in die Tasche gegriffen. Das Ergebnis folgt.


Ich sag ja: Ist nicht viel. Wie auch immer. Groß besucht hab ich in Düsseldorf nur den Douglas mit dem UD Counter und den MAC Store. Immer ein Erlebnis wert, liebste Freunde.
Was soll ich hierzu jetzt noch sagen? Hm. Dann fang ich einfach mal an.


MAC lässt mich ja derzeit, was Lidschatten betrifft, ziemlich kalt. Ich weis nichtmal weshalb, es ist einfach so. Dafür kriegt mich MAC umso mehr mit Lippenprodukten. Zu sehen gibt es hinten zwei Lip Pencils in den Nuancen "Stone" (oben) und "Burgundy" (unten), die ich mal wieder vergessen habe auszupacken.
Wisst ihr eigentlich, was es für eine Odyssee war, Stone zu finden? Ich renne diesem Ding jetzt bestimmt schon gefühlte 3 Monate hinterher. Ätzend. Burgundy dagegen kam ins Körbchen, weil ich einen passenden Lipliner zu Sin brauche. Den trage ich nämlich derzeit sehr oft, allerdings hätte ich ihn gern präziser auf den Lippen.
Im Vordergrund schließlich seht ihr Antique Velvet, allerdings sieht er Sin auf dem Bild verdammt ähnlich. Finde ich zumindest. Im Swatch war er allerdings kräftig dunkelbraun. Genau das, was ich im Moment sehr gerne trage.


Kommen wir mehr oder weniger zum Herzstück meines Hauls: Die Urban Decay Naked Smoky. Und damit de erste "große" Naked Palette in meiner Sammlung. Ich hatte zum Geburtstag einen Douglas Gutschein geschenkt bekommen, welchen ich mal einlösen wollte, und weil ich und Online-Shopping uns nicht so gut vertragen, hab ich die Reise zum Counter auf mich genommen und mir das Schätzchen selber ergattert. Übrigens gefällt mir das "Selber kaufen" besser - irgendwie ist das für mich zufriedenstellender. Was weiß ich warum.


Enthalten sind 12 Lidschatten, von ganz hell bis ganz dunkel ist alles dabei - jedoch werde ich nichts genaueres dazu schreiben. Für's erste zumindest, denn diese Palette werde ich auf jeden Fall reviewen. Koste es was es wolle. Swatches und Tragebilder folgen dann ebenfalls.

damit bin ich für heute auch wieder durch. Ich hoffe, dass ich bis zum Jahresende mal was mehr auf die kette kriege, so kann's ja auch nicht weitergehen.

Einen schönen Sonntag euch noch!