Samstag, 20. Juni 2015

Laid Back

Tag allerseits!

Alles frisch? Ich hab jetzt zwei Wochen puren Stress hinter mir, noch eine Woche Schule und habe dann endlich meine wohlverdienten Ferien, bevor es für mich ins letzte Schuljahr startet.
Bevor ich mich aber verquassele erklär ich mal kurz, worum es heute geht:
Die liebe Steffi hat zur Blogparade mit dem Thema "Farbige Eyeliner" aufgerufen und ich hab mich auf gut Glück einfach mal eingetragen um mitzumachen. Und whey, das Ergebnis werde ich heute hier breit treten.

Ich muss zugeben, farbige Eyeliner sind ziemliches Neuland für mich. Ich besitze zwar zwei bunte Eyeliner von Stargazer in ausgefallenen Farben, aber ansonsten nur langweiliges Zeug wie Schwarz, Weiß, Braun, Grau und so weiter. Demnach musste ich mich erstmal hinsetzen und überlegen, wie ich denn nun am besten an die Sache heran gehen würde. Zuerst wollte ich etwas mit Pink und Schwarz machen, was mir dann aber doch ein bisschen zu "Cybergoth" wurde. Nunja, zweiter Anlauf. Diesmal vielleicht nicht ganz so kompliziert. Und daraufhin bin ich da geendet, wo ich zuerst gar nicht hinwollte: Der Gradient-Liner.


Also doch was simples. Eigentlich will ich mich damit nicht zufrieden geben, aber irgendwie mag ich es doch ganz gern, weil es halt nicht ganz so "overdressed" aussieht. Außerdem bin ich Anfänger! Generell ist das auch mein erster Gradient-Liner Versuch gewesen. Und abgesehen von der Mascara, die da grade unter meiner Augenbraue klebt, ist der Liner sogar mehr Gradient geworden, als ich es gedacht hätte. Vielleicht ist schlicht doch mal besser.
Das ich den Wing nicht genug gewinkelt habe ist mir auch bewusst. Aber was solls. Welpenschutz.



Fällt das im übrigen auf, dass ich Farbe dazu bekommen habe? Mir fällt das grad erst im vergleich zu meinen Vorherigen Bildern auf.
Nun zum informativen Part: Wie hab ich das denn jetzt gemacht?
Nun ja, zuerst habe ich mit einem weißen Kajal sozusagen den Grundriss gezogen, sprich, ich habe einen weißen Winged-Liner gezogen, um die folgenden Farben zu Intensivieren. Dann habe ich mit meiner Urban Decay Electric Palette begonnen, mich von innen nach außen zu "gradienten". Dazu habe ich ganz im Innenwinkel Slowburn verwendet, ein paar Millimeter weiter Savage, darein dann Urban verblendet, gefolgt von Fringe und Gonzo. Dann noch einen (leicht verkackten) schwarzen Lidstrich gezogen, damit das ganze nicht zu leer aussieht und abschließend die Wimpern getuscht. Et Viola!


Schön auf meinem Verstärker drapiert, was ich so benutzt habe. Da wären wie schon gesagt die Urban Decay Electric Palette, ein winziger weißer Kajal von essence, mein MAC Paint Pot in Painterly und die Perversion Mascara, die ebenfalls von Urban Decay ist.

Da das ganze eine Blogparade ist, verlinke ich euch hier mal die anderen Mädels, die ebenfalls teilgenommen haben:
Montag: Small Pebbled Forrest - Crämtörtschens Kosmetikwahn - Talasias Dreamz
Dienstag Dani's Beautyblog - Lenas Sofa - Miss Different - Leerileopard
Mittwoch: mel et fel - Just a Name - Stealmetics
Donnerstag: nur mal eben schnell - Beauty Galore - Dreaming in Berlin - Missyswahnsinn
Freitag: Small Pebbled Forrest - Fr. Ausverkauft - Stadtprinzessin
Samstag: Crämtörtschens Kosmetikwahn - Leerileopard - rage against the makeup - blue unicorn in wonderland
Sonntag: Beautyecke - Ramonas Beauty Blog - Beauty Mango - Pinky Sally

Das war's für heute auch schon wieder. Wir sehen uns!

Dienstag, 16. Juni 2015

Out of the box



Heute mal anders unterwegs. Ich merke deutlich, dass ich viel zu viel Zeit habe, jetzt, so zwei Wochen vor Ferienbeginn. Und ebenfalls merke ich, wie meine Lust, mit Farben zu arbeiten, zurückkehrt. Ergebnis meines "Ich-hatte-heute-viel-zu-früh-Schule-aus-Tages" ist oben zu sehen. Ich präsentiere: Mal keinen schwarzen Winged-Liner.
Klar, mit dem Look erfinde ich das Rad nicht neu, aber immerhin, ich erfreue mich grade am sommerlichen Blau des Eyeliners.
Im Mittelpunkt soll auch genau dieser Liner sein, denn für mich ist grade die Farbe schon ziemlich "Out of the Box" - wenn man das so nennen kann. Denn wenn ich Eyeliner benutze, geschweige denn ihm ein Schwänzchen verpasse, so ist er in der Regel schwarz. Und genau darauf wollte ich mal verzichten. Inspiriert durch diverse Sommer-Looks auf YouTube mit kräftigen Farben dacht ich mir: "Ja, kannste ja auch mal probieren." However, das ist draus geworden.



Hauptakteur ist wie gesagt ein metallisch-blauer Liner der Marke Golden Rose (Farbe ist die Nummer 10), dessen Produktnamen ich wohl vergessen habe. Zumindest war es etwas mit "Metallic". Falls ihr euch wundert: Ja, der hängt extra an meinen unteren Wimpern. Eigentlich war es so gedacht, dass die genau so blau werden sollten wie mein Liner, aber das ist wohl ein wenig misslungen. Whatever, ich moags.
Desweiteren habe ich meine Naked Basics 1- und meine Naked on the Run Palette von Urban Decay verwendet, sowie irgendeinen schimmernden Ton aus der In the Buff Palette von w7. Immerhin wollte ich dem Fass nicht mit zu viel Farbe den Boden aushauen. Auf der Wasserline ist der Eyepencil "Stag" von Urban Decay zu sehen, ansonsten hab ich noch Mascara druff und det wars.


So. Damit hätte ich meinen Sold für heute auch erstmal erfüllt - aber ihr werdet Samstag spätestens das nächste Mal von mir hören.

Bis dahin wünsche ich euch noch eine schöne Woche. Tüdelü!

Montag, 1. Juni 2015

Staying naked


Als Urban Decay im Dezember letzten Jahres eine neue Palette auf den Markt warf, war ich erstmal skeptisch. Full face in einer Palette? Unmöglich. All das soll die Naked on the Run Palette nämlich bieten. Und nachdem ich sie fürs erste in die hinterste Ecke meiner Erinnerung verdrängt hatte, tauchte sie auf einmal wieder in meinen Gedanken auf. Ich machte mich auf YouTube schlau, jep, doch ganz interessantes Teil. Und Samstag landete sie dann tatsächlich in meinem Einkaufskörbchen.



 

Aus dem Grund, dass ich erst Blush und Cronzer näher betrachten wollte habe ich mich dazu entschlossen, die Palette nicht übers Internet zu bestellen, sondern sie im Laden zu begutachten, und das stellte sich als recht weise heraus - vielleicht nicht für meinen Geldbeutel, aber im Endeffekt kann ich sagen, dass ich beide Teintprodukte als passend empfinde.
 
Nun zu den Fakten: Das Stück kostet derzeit 45,99€ bei Douglas und beinhatet 5 bzw 6 Lidschatten (wenn man 5050 dazu zählt, obwohl er hier als Highlighter gedacht ist), die da wären: (v.l.n.r.) Dive, Fix, Resist, Dare und Stun. Dazu kommen eine Namenlose Bronzer-Blush-Kombi, eine Miniaturausgabe der Perversion Mascara, ein Mini-Eyepencil in Stag und ein fullsize Lipgloss in der Farbe Sesso.
 
Meiner Meinung nach sind die Farben tatsächlich "Naked" und auch alle sehr gut aufeinander abgestimmt. Pluspunkt also dafür.
 
 
Hier seht ihr alles mal geswatcht. Die drei Farben untereinander sind sie drei Teint-Farben, ansonsten die Lidschatten und darüber der Eyepencil. Das die Eyeshadows von Urban Decay der Hammer sind muss ich wohl keinem mehr erzählen - unglaublich tolle Farbabgabe und Blendbarkeit sind hier eigentlich immer gegeben. Überrascht hat mich der 24/7 Glide on Eyepencil, der tatsächlich ziemlich gleitet beim Auftrag. Er ist butterweich - für den einen kann das zum Verhängnis werden, mich persönlich stört das aber keineswegs.
 
Ebenfalls habe ich oft gelesen, dass der Bronzer ein ziemlicher Kritikpunkt sei. Für meinen Teil kann ich sagen, dass ich Glück gehabt habe, aber manchen Damen könnte er etwas zu orange sein.
 
 

 
Zugegeben, ich hab den Liner verkackt, muss aber sagen, dass mir die Palette sehr gut gefällt. Selbst das Lipgloss (und ich hasse Lipglosse) gefällt mir verhältnismäßig gut. Keine besondere Farbe, aber doch ganz ansehnlich. Auf jeden Fall lassen sich mit der Urban Decay Naked on the Run Palette definitiv mehrere Looks schminken, von komplett Neutral bis Extravagant ist echt alles dabei, nur wird der Fokus hierbei immer auf den Augen liegen, da das Lipgloss recht sheer im Auftrag ist.
 
Und damit sind wir für heute auch wieder am Ende. Ich hoffe euch hat meine kleine Review gefallen und nach möglichkeit werde ich noch einige andere Reviews zu der Palette verlinken, allerdings wohl als Edit, denn mir geht die Zeit flöten.
 
Bis bald!