Freitag, 5. August 2016

You better work

Aloha da draußen,

es ist Freitag und damit endlich Wochenende. Obwohl endlich bei mir wohl was falsch ausgedrückt ist, denn durch die Schulferien gehe ich momentan auch nicht arbeiten und gammel damit so mehr oder weniger vor mich hin. Um ehrlich zu sein weiß ich auch gar nicht mehr wohin mit mir. Ein richtiges Sommerloch sozusagen.
Dadurch, dass ich mich derzeit auch kaum bemerkenswert schminke (die 10kg trag ich trotzdem inner Fresse, nur keine bunten Farben derzeit x.x ) hab ich auch keinen tollen neuen Look für euch. Schlagt mich tot, aber ich bin Make Up- technisch komplett auf der Kylie Jenner Schiene derzeit. Warme Smoky Eyes, Skin Focus und definitiv nudefarbenen Liquid Lipstick. Vielleicht zeige ich euch meinen Alltagslook aka Instagram-Hoe dennoch mal hier, bis dahin muss ich aber wirklich verzweifelt sein was meine Looks angeht.

Und weil ich so gut im überleiten bin, kann ich dann ja jetzt auch mal erzählen, dass ich euch heute meine drei liebsten Lippenstifte für die Arbeit vorstelle. Alles keine spannenden Farben, aber ich muss ja auch "seriös" aussehen.


You get it, right? Kurzer exkurs, ich bin im Moment richtig glücklich mit meinem Foto-Ecken-Dings. Ihr wisst schon. Eigentlich viel zu Girly für mich, aber ich mutiere derzeit eh irgendwie zu dem, was ich nie werden wollte. Nennen wir es feminin.
Zurück zum Thema. Auf der Arbeit bin ich nur relativ dezent geschminkt, weshalb ich aber nicht auf Lippenstift verzichten möchte. Ich stehe derzeit sowieso abartig auf nudefarbene Liquid Lipsticks, aber das hab ich ja schon mal gesagt. Anyways. Trotzdem wollte ich nicht nur LLs präsentieren, das wär ja auch mittlerweile auch echt langweilig hier. Immerhin hab ich schon in den letzten drölf welche gezeigt. Uuupsi.


Nummer eins ist MAC Blankety, den ich hier glaub ich noch nie gezeigt habe. Er hat ein Amplified Finish und ist... Nude. Was denn auch sonst. Obwohl ich der Überzeugung bin, dass er nicht so das 08/15 Nude ist. Der leichte Rosa-Stich in ihm gefällt mir wahnsinnig gut und dass, obwohl ich leberschaden gelb bin. Seriously.
Ansonsten finde ich ihn, wie alle meine MAC Lippenstift qualitativ super und ich trage ihn auch unglaublich gern. Ich muss dringend mal einen Look mit ihm nachreichen.

Swatches zu allen dreien gibbet übrigens unten.


Rose Matter ist wohl mit die "knalligste Farbe" in diesem Post. Ist zwar kein direktes Nude, aber dennoch so dezent, dass ich ihn gut tragen kann ohne, dass mein Make Up direkt auf ein neues Level gehoben wird.
Dazu muss ich sagen, dass ich den Geruch der neueren JSC Velour Liquid Lipsticks absolut zum davonlaufen finde. So abartig süß und in meinen Augen (oder meiner Nase. Haha.) verfliegt dieser Rootbeergeruch einfach nicht. Warum nicht einfach was vanilliges? Aber Qualitativ ist Rose Matter auch ein absoluter Volltreffer, was Pigmentierung, Haltbarkeit und Tragekomfort anbelangt. Er hält einen ganzen Arbeitstag ohne, dass ich mir großartige Gedanken darüber machen muss wie ein Clown auszusehen.


Letzter im Bunde ist der Marshmallow Velvetine, den es ursprünglich im 2 Moods Duo gab und nun auch einzeln. Die Vevetines von Lime Crime waren ja so oder so eine Offenbarung für mich, was den Tragekomfort betrifft (find ich noch mal besser als JSC!) aber ich hätte nie, also wirklich NIE gedacht, dass ich mit solch einem blassen pinky-nude jemals das Haus verlassen werde. Und nun hab ichs schon öfters getan. Halleluja.
Für seine helle Farbe ist Marshmallow super gut pigmentiert und riecht auch nicht nach Rootbeer, sondern leicht vanillig. Der Geruch verfliegt aber ziemlich direkt nach dem Auftrag. Ein bisschen gewöhnungsbedürftig finde ich die unglaublich flüssige Textur der Velvetines, umso toller finde ich aber, dass sie restlos antrocknen und dann wirklich komplett matt sind. I like! Marshmallow ist eine Farbe, die ich jedem ans Herz legen kann und meiner Ansicht nach auch ein echter No-Brainer ist.
Getragen hab ich ihn übrigens hier.

Rose Matter - Marshmallow - Blankety
Hier hab ich noch mal ein paar Swatches für euch, Lipswatches zu Rose Matter und Marshmallow findet ihr übrigens in der Liquid Lipstick Swatchsammlung von der lieben Anna.

Damit wars das für heute auch schon wieder und ich hoffe, euch hat meine kleine Auswahl gefallen. Einen schönen Start ins Wochenende!

Tüdelü!

Freitag, 8. Juli 2016

Kollektiver Cuteness-Overload

Hallihallöle da draußen!

Ich muss gestehen, ich bin ein versöhnlicher Mensch. De facto, ich habe eine neue Obsession entwickelt: Lime Crime. So peinlich mir das ist, jetzt vollkommen diese Marke, besonders die Velvetines, zu feiern, muss ich euch heute trotzdem einen kollektiven Lip-Product Haul auf den Tisch bzw. Monitor knallen. Bereit für absolut überladenen Kitsch?


Direkt vorneweg: Diesmal gibbet keine Swatches. Ich plane derzeit, alle meine Lippenprodukte mal als Lipswatches in eine Art Datenbank zu packen, aber gebt mir noch was Zeit, das alles umzusetzen.

Ansonsten seht ihr hier das Resultat meiner ersten, eigenhändig aufgegebenen Auslandsbestellung. *Fähnchen schwenk* 
Lime Crime bietet im eigenen Shop derzeit drei verschiedene Velvetine-Perlee Bundles an, die Preislich gesehen echte Schnapper sind. Wer mich kennt weiß, welches der Bundles ich mir zulegte. 





Wer hätte es gedacht: Salem und Beetle. Ich bin ein absoluter Braun-Fanatiker, nicht zuletzt wegen MACs Antique Velvet (den ihr hier noch nie gesehen habt). Da Salem halt einfach die Jana-Farbe schlechthin ist und mir de Velvetine-Formulierung doch echt gut gefällt durfte er mit. Beetle hingegen fand ich spannend, weil ich neben MAC kaum noch herkömmliche Lippenstifte trage und das Finish verboten cool klang. Jetzt kann ich sagen, dass es für mich wie MAC Club (ja, der Lidschatten) in Lippenstiftform ist. Abartig geniales Finisch, Tragebilder folgen.
Salem habe ich gestern Abend schon mal ausgetragen und bin von der Haltbarkeit echt begeistert. 5 Stunden, mehrere Getränke und ne Pizza hat er passabel überlebt, ohne komplett scheiße auszusehen. 
Übrigens finde ich den Deal mit dem Bundle so genial, dass ich mir zeitnah vermutlich noch das Bundle aus Cashmere und Roswell bestellen werde. Nur so am Rande erwähnt.




Schon etwas länger und nicht offizieller Teil meiner Bestellung ist das Two Moods Duo, welches meine ersten beiden Velvetines zu mir brachte: Raven und Marshmallow. Letzteren müsste ich hier schon gezeigt haben, Raven leider noch nicht. Beides echt schöne Farben, allerdings kann ich ja jetzt schon erwähnen, dass Raven leicht Fleckig wird und mindestens zwei Schichten benötigt. Tut der Farbe meiner Meinung nach aber keinen Abbruch. 
Das Duo ist eine super Kombination und gemischt finde ich die Farben auch echt klasse. Ist halt unglaubliches Instagram-Grunge-Klischee, aber das kennen wir ja von Lime Crime ohnehin schon. 

Wie schon erwähnt, wird das hier nicht mein letzter Lime Crime Haul gewesen sein, allerspätestens zum Black Friday wird zumindest das Cashmere&Roswell Duo bei mir einziehen, allerdings liebäugele ich auch noch mit diversen anderen Farben (Teddybear, Jinx, Bleached...ähem.). Wir werden sehen was die Zukunft bzw. der Postbote noch bringt.

Das wars dann erstmal für heute, ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Montag, 27. Juni 2016

Surprise, I'm back!


Guten Morgen da draußen,
da ich in letzter Zeit viiieeel neues Make Up gekauft habe, wird es seit langem mal wieder Zeit für einen Look. In letzter Zeit war ich unglaublich langweilig unterwegs, denn irgendwie fehlt mir derzeit die Kreativität für "besondere" Looks. Ich gelobe aber Besserung und erzähle euch heute von einer kleinen Kehrtwende auf meinem Schminktisch.
Lange Zeit habe ich Lime Crime gemieden, ich besaß zwar einen Lippenstift, den ich bei der süßen Anna gewonnen hatte, aber bei mir aussah wie Leberwurst, aber so richtig konnte ich mit der Marke nichts anfangen. Dann kam der große Skandal um Lime Crime und obwohl ich nie etwas bei ihnen bestellt hatte, fing ich an, sie zu boykottieren. Zeit verging, es kamen einige Velvetines und die Venus Paletten raus - Nummer 1 fand ich dann doch etwas reizend - aber ansonsten schoss das alles an mir vorbei. Bis ich eines Tages bei Anna war und sie mich mit der Venus 2 geschminkt hatte. Und ab da war ich verliebt. Wirklich.
Vor einer Woche habe ich sie dann endlich jemandem Abkaufen können und seit dem habe ich sie wirklich jeden Tag benutzt. Mein wahr gewordener Palettentraum sozusagen. Gleichzeitig war noch das Two Moods Duo von Lime Crime zu mir unterwegs und jetzt könnt ihr euch denken, dass mein Look vollständig mit dieser Marke geschminkt worden ist. Ich mein, warum auch nicht. Beide Sachen werde ich euch noch mal genauer Vorstellen, gerade weil ich zur Venus 2 im deutschsprachigen Raum unglaublich wenig gefunden habe, aber für heute gibts erstmal was zum gucken.



Ich trage übrigens diesmal keine Foundation, lediglich Concealer. Nur mal so am Rande. :D
Ansonsten trage ich hier MAC Painterly Paint Pot als Grundierung, darüber MAC Blanc Type, um das Blenden zu vereinfachen. Als Transition-Shade habe ich Mustard verwendet und großzügig überall hingeblendet, um dem ganzen Dimension zu geben noch Jam und Mud in dieser Reihenfolge dazugeblendet. Auf das noch freie bewegliche Lid habe ich dann Boot aufgetragen und mit meinen Creasefarben verblendet und am Ende einen Touch Pigeon mit dem Finger draufgedrückt. Am unteren Wimpernkranz der selbe Farbverlauf, jedoch ohne Pigeon. Abschließend habe ich noch meine Wimpern mit der Urban Decay Perversion Mascara getuscht.
Auf den Lippen trage ich den Marshmallow Velvetine aus dem Two Moods Duo und bis jetzt gefällt er mir echt gut. Er trocknet weitaus stärker an als die Liquid Lipsticks von Jeffree Star oder LaSplash, hat aber eine ordentliche Pigmentierung.


Ansonsten kann ich euch ja noch erzählen, dass ich zum ersten mal versucht habe, mir diese Boxer-Braids zu flechten, allerdings bin ich gaub ich wirklich zu doof, mir meine eigenen Haare zu machen. Alles, was über Messy-Bun hinausgeht, scheint außerhalb meiner Fähigkeiten zu liegen.
Ich wünsche euch noch eine schöne Woche und vielleicht schaffe ich es ja noch mal mich zu melden, aber es kann knapp werden, da ich diese Woche noch Abistreich habe und auch auf zwei Abibälle muss.
Tüdelü!

Donnerstag, 16. Juni 2016

Immer diese Doppelmoral

Einen wunderschönen guten Morgen da draußen!

Wunderschön stimmt bei mir zumindest noch: Die Sonne scheint und es ist waaarm. I like! Das ändert wohl trotzdem nichts daran, dass ich es einfach nicht gebacken kriege, eine vernünftige Überleitung zu schreiben. Also, rasanter Themenwechsel. Stilistisch unbrauchbar.

Vor ein oder zwei Wochen habe ich erneut überraschend Post von Garnier bekommen, enthalten in dem kleinen Paket war das neue Garnier Hautklar 3-in-1 Anti-Mitesser Produkt* **.


Man soll das ganze dreierlei anwenden können: Als Reinigungsgel, als Peeling und als Maske. Von ersteren beiden Wegen würde ich aber abraten, da sehr grobe Peelingkörner enthalten sind, die die Haut reizen können und mikroskopisch kleine Risse auf der Hautoberfläche erzeugen können. Für mich kommt daher nur die Anwendung als Maske infrage, welche ich 5 Minuten einwirken lasse und dann wirklich ganz vorsichtig abwasche.

Der Grund, weswegen ich das Produkt verwendet habe ist die Kombination aus Aktivkohle, welche ja derzeit aus Korea zu uns rüberschwappt, und BHA. Übrigens: Diese ganzen DIY Sachen mit den Kohletabletten und dem Bastelkleber ist echt nicht gut für die Haut. Das Abziehen des Klebers irritiert die Haut total, nur mal so am Rande.
Zurück zum eigentlichen: BHA wirkt antibakteriell und ist sehr gut zur Bekämpfung von Unreinheiten geeignet, welche ich hauptsächlich an Kinn und Nase vorfinde. Für meine anderen Gesichtsregionen wäre das Produkt nicht geeignet, da ich dort zu trockener Haut neige.


Grund dafür ist zum einen das enthaltene Kaolin, aber auch das scharfe Tensid Sodium Laureth Sulfate. Für empfindliche Häute deshalb definitiv nicht zu empfehlen. Ich bin allerdings kein Experte und kann auch keine anderen scharfen Tenside entdecken, aber da auch Parfum und Alkohol enthalten ist ist dieses Produkt auf keinen Fall reizarm formuliert. Wem das also wichtig ist, sollte sich eher bei den BHA Produkten von Paula's Choice umsehen.


Hier hab ich dann mal versucht, die schwarze Färbung abzulichten. Übrigens sorgt diese auch zu einer echten Sauerei beim abwaschen.
Trotz der schlechten INCIs muss ich aber sagen, dass ich positiv überrascht war. Die Kohle hatte mich neugierig gemacht, weshalb ich es trotzdem ausprobiert habe. Nach der Anwendung als Maske war meine haut wirklich weich, nicht gerötet, hat nicht gespannt und sich auch nicht "sauber" angefühlt. Bis heute habe ich auch ansonsten keine Reaktion festgestellt, aber meine kleinen Unreinheiten sind tatsächlich etwas weniger aufgetreten. Allerdings heißt das nicht, dass es bei jedem so sein muss. Trotzdem bleibe ich sparsam in der Verwendung und lasse das Produkt wirklich sehr selten an meine Haut, bin aber mit dem Ergebnis trotzdem sehr zufrieden.

Damit wären wir dann auch schon am Ende für heute. Macht's gut!

* Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!
** PR-Sample

Montag, 6. Juni 2016

Eindeutig unschuldig.

Hola da draußen!

Alles tutti? Ich hab einiges zu erzählen. Wirklich einiges. Starten wir mit meinem nun endgültig bestandenen Abitur und der Tatsache, dass mir die Abweichprüfungen erspart bleiben - meine Erleichterung ist echt riesig, dass ich nicht noch mal Prüfungsstress habe. Desweiteren habe ich endlich meine Bestätigung für meine FSJ-Stelle bekommen, also bin ich das nächste Jahr auch gut untergebracht. Und zu guter letzt: Ich hab schon wieder ne Review für euch.

Schon wieder Liquid Lipstick, diesmal andere Marke. Neu eingezogen und auch schon bei Instagram mit einer Kurzreview versehen ist der LaSplash Lip Couture LL (ich kürz das jetzt dreisterweise einfach ab) in der Farbe Innocent Vixen. Ich stehe derzeit unglaublich auf Nudefarbene Lippenstifte (erinnert sich wer, als ich sagte, dass ich sie hasse?) und seit MACs Blankety bei mir eingezogen ist hab ich Ewigkeiten kein dunkles Rot mehr auf den Lippen gehabt. Also hab ich meine neue Obsession kurzerhand erweitert und Innocent Vixen meiner Sammlung hinzugefügt.




Bis ich eine vernünftigere Fotounterlage gefunden habe, müsst ihr den doofen Ikeateller wohl noch ertragen.
Der LL kommt in einer schwarz-roten Pappverpackung mit mattem Finish (wie das klingt) und trägt die Produktbezeichnung, INCIs sowie das Markenlogo. Der LL selbst ist in einem durchsichtigen Container mit goldenem Druck, der Deckel ist ebenso golden bedruckt, nur hält das ganze Nicht so gut. Nach einem Abend in meiner Handtasche hat sich letzterer schon eine ordentliche Schramme zugezogen.
Ansonsten ist Innocent Vixen ein typisches Nude.




Um den Lippie jetzt noch zu bewerten werde ich ihn wohl mit den Jeffree Star Velour Liquid Lipsticks vergleichen, denn diese sind die einzigen LLs, die ich außer diesem hier von irgendwelchen Indiemarken besitze. NYX schließe ich jetzt einfach mal aus.

Der Applikator bei den Lip Coutures gefällt mir erst einmal ein wenig besser. Dadurch, dass er nicht ganz so flauschig ist, kann man mit ihm meiner Meinung nach etwas Präziser arbeiten, bei dunklen Farben würde ich aber nach wie vor zum Lippenpinsel raten.
Von der Textur her tun sich LaSplash und Jeffree Star ebenfalls nicht viel. Beide sind in etwa glech flüssig, aber nicht wässrig, allerdings unterscheiden sie sich im Finish: Während die Velour Liquid Lipsticks nie zu 100% antrocknen und damit teils auch nur semi-matt werden, trocknet Innocent Vixen wirklich komplett durch und hinterlässt ein komplett mattes Finish. Hier sind perfekt gepeelte Lippen ein muss!  Auch einen Pflegestift sollte man drunter tragen, denn das LaSplash Exemplar st wirklich sehr austrocknend.
In der Haltbarkeit tun sich beide ebenfalls nicht viel. Beide gehen nach einem fettigen Essen flöten, Getränke überleben sie aber wunderbar.
Zu guter letzt erzähl ich noch schnell was zum Geruch von Innocent Vixen: Man sagte mir vor dem bestellen, dass die Lip Coutures wohl ein wenig müffeln. Also stellte ich mich darauf ein, dass mein Exemplar wohl gut nach Chemie stinken wird, aber Fehlanzeige. Ich musste viel eher schmunzeln, denn ich finde, er riecht unglaublich nach Futtermöhre. Also die, die ich sackweise kaufe um sie meinem Pferd zu verfüttern. Ein wenig bitter mit süßlichem Unterton. Oder so ähnlich. So als Funfact nebenbei.


Und jetzt hab ich fast vergessen, noch was zur Pigmentierung zu sagen: Im Swatch da oben seht ihr zwei Schichten, denn Innocent Vixen ist eine doch recht helle Farbe. Nichtsdestotrotz aber recht hübsch anzusehen. In einer Schicht kann das ganze recht Fleckig enden, weswegen ich zu zwei rate, diese reichen dann aber auf jeden Fall.

Abschließend kann ich behaupten, dass Innocent Vixen kein Fehlkauf war/ist und ich ihn auch weiterempfehlen würde, insofern man kein Problem mit Karottenduft hat.

Das wars dann auch für heute schon,
Tüdelü!

Freitag, 6. Mai 2016

Why am I so fake?



Hallo da draußen!

Ich stecke im Kreatief. Meine Looks sehen mittlerweile alle so gleich aus, dass euch ein Post darüber vermutlich langweilen würde - siehe Instagram. Stattdessen hab ich heute ein wenig was zu erzählen, viel Text und wenig Bild also. Vor kurzem habe ich auf Facebook einen Beitrag einer bekannten deutschen Fernsehsendung eines eher weniger anspruchsvollen Senders gesehen und hatte anschließend gedacht, ich kotz im Dreieck. Verlinkt war ein Video von einem singenden Männlein, welches in seinem Song seinen Unmut über geschminkte Frauen ausließ. Die Überschrift lautete wie folgt: "[...] Kennt ihr die Girls, die sich hinter einem Berg Schminke verstecken, aber trotzdem die "Wahre Liebe" suchen? [...]".

Ganz böser Fehler.

Ich bin (mehr oder weniger professionell) Beautybloggerin. Suggeriert, ich liebe Make Up. Ich gebe für meine Verhältnisse Unmengen für mein Hobby und Leidenschaft, de facto Schminke, aus. Aber angeblich tue ich das ja alles nur, um Typen zu gefallen. Ernsthaft? Beim Spruch "That's why you go swimming on the first date" zuckt meine rechte Hand ziemlich doll, das Bedürfnis Personen, die sowas von sich geben, eine zu geben ist dann doch echt hoch. Schon mal darüber nachgedacht, dass ein Großteil unter uns Schminkverrückten sich für sich selber schminkt? 
Ich kaufe mir doch keine überteuerten Dinge, um irgendeinen Waschlappen zu beeindrucken, der meine Arbeit eh nicht wertschätzt. Willkommen in der Generation Gendermainstreaming und "Back to the Fifties". Ja scheiße.

Wir alle, ob Frau oder Mann, sollten rumlaufen können wie wir wollen. Es ist unsere Entscheidung, wie wir auf de Straße gehen. Ob mit oder ohne Make Up. Für mich ist Make Up kein aufgemaltes Selbstbewusstsein. Ich zeige mich durch mein Make Up, ich liebe es, kreativ zu sein und neues auszuprobieren. Wenn ich auffalle und ich auf meinen Look angesprochen werde, macht mich das unwahrscheinlich glücklich. Es ist einfach mein Hobby. Oft sitze ich auch einfach nur an meinem Schminktisch und male an mir herum. Einfach so. Ohne Grund. Nur für mich. Darin finde ich Ruhe und Entspannung, ob zum Beispiel vom Abi derzeit oder von anderen Dingen. 

Es ist unglaublich wichtig, dass wir von der Ansicht abkommen, dass viel Schminke im Gesicht für Scham vor der eigenen Haut steht und man sich nicht traut, ungeschminkt aus dem Haus zu gehen. Viel eher steht Make Up für die eigene Kreativität und die Metamorphose (wie poetisch das klingt), für das, was man aus sich machen kann. Make Up ist Kunst. Wenn sich jemand schminkt heißt es nicht, dass er oder sie sich versteckt. Man ist dann kein Fake. Man ist immer noch ganz man selbst und auf keinen Fall oberflächlich. Ich wünsche mir, dass das in unserer heutigen Gesellschaft mal ankommt. 

Alles ist nur noch voller Slut-shaming, Zurechtbiegierei und unglaublich vielen Verhaltensregeln für das jeweilige Geschlecht. Ich frage mich tatsächlich, warum wir uns als liberal bezeichnen, wenn wir unsere Mäuler aufreißen sobald etwas nicht den Standards entspricht, auf die wir konditioniert wurden. Mehr brauche ich glaub ich auch gar nicht zu sagen, wir wissen alle was gemeint ist.

Danke.


Dienstag, 3. Mai 2016

I'm still living.

Aloha da draußen!

Jep, ich existiere noch. Ich hänge leider immer noch im Abi, aber Gott sei Dank ist der Spuk nächste Woche Mittwoch endlich vorbei. Dementsprechend kann ich mich dann auch endlich wieder mehr um den Bog kümmern, den hab ich ja schwer vernachlässigt in letzter Zeit.
Wir beginnen heute recht unspannend, es geht um Liquid Lipsticks. Diese sind in letzter Zeit meine absoluten Favoriten unter den Lippenprodukten, was aber bei einem Großteil der Make Up Affinen unter uns so sein wird.
Heute berichte ich dafür dann um recht neue LL auf dem deutschen Markt, allerdings bin ich mir nicht sicher ob sie jetzt schon erhältlich sind oder in kürze erscheinen werden: Die Liquid Suede Cream Lipsticks von NYX. Cream ist hier übrigens eine treffende Bezeichnung, denn sie trocknen zwar Matt an, sind aber keine Flüssigkeit wie zum Beispiel bei Lime Crime oder Jeffree Star, sondern tatsächlich eine Art Paste. Recht Ähnlich zu den Salvation Velvet Lip Laquers von MakeUp Revolution.



Auf der Beauty Düsseldorf hab ich 4 Farben mitgenommen - (v.l.n.r.) Sandstorm, Life's a beach, Retro und Stone Fox - die ich jetzt nacheinander vorstellen möchte.


Stone Fox ist wohl die Farbe, die aus meiner kleinen Sammlung am unüblichsten ist. Ein dunkles Anthrazit, welches wie alle anderen Matt antrocknet, aber nie vollständig trocken wird. Das machen alle LLs aus dieser Reihe, zumindest bei denen, die ich besitze. Meiner Meinung nach ist das Tragegefühl dadurch aber sehr angenehm und trocknet die Lippen auch nicht ganz so aggressiv aus wie zum Beispiel die Velour Liquid Lipsticks von Jeffree Star.
Zurück zu Stone Fox: Ich trag ihn sehr gerne und ist eine gute Alternative für das klassische Schwarz, aber gleichzeitig auch ein bisschen "Out of the Box", denn der Blaustich gibt ihm ein gewisses etwas.


Retro ist so eine typische Jana Farbe. Ein bisschen Violetter als Unicorn Blood, aber trotzdem ein schönes dunkelrot, welches ich in letzter Zeit sehr gerne auf den Lippen trage. Übrigens mein absoluter Favorit unter den vieren. Aber vermutlich, weil ich in letzter Zeit nur noch solche Farben au den Lippen trage. Ansonsten muss wohl trotzdem sagen, dass mir bei Retro die Deckkraft nicht ganz so zusagt, ich brauche meistens eher 2 Schichten, bis er deckend ist. Da ist die JS Version deutlich pigmentierter.


Bei Lifes a Beach bin ich mir noch gar nicht sicher, ob er mir überhaupt steht. Ich hab ihn im Winter noch nicht getragen, da er mir dafür etwas zu schreiend ist, aber jetzt wo es wärmer wird kann ich mir ihn in letzter Zet wieder gut vorstellen.
Grundätzlich ein wunderschönes knalliges Coralle mit Pinkeinschlag, schon fast ein bisschen Neon.


Zuletzt noch Sandstorm, ein normales Nude. Hat leider den Kampf gegen die Soft Matte Lip Cream verloren, aber trage ich trotzdem gerne. Wo wir bei der Soft Matte Dingsi sind: Warum hat NYX die Liquid Suede LLs ähnlich beduftet? Sie riechen ähnlich bäh wie die Velour Liquid Lipsticks nach Chemie, die Sot atte Lip Cream riecht nach künstlicher Vanille und Gott, ich steh voll drauf.
Zurück zum wesentlichen: Auch Sandstorm hält super und verhält sich im Auftrag nicht anders als der Rest.


Hier noch mal ein super scharfes *hust* Swachtbild. Ich hatte mir eigentlich Mühe gegeben, aber irgendwie ists trotzdem scheiße geworden. :D Ich denke man kann trotzdem ganz gut die Flecken bei Retro erkennen. Ich hab jetzt übrigens nicht dran geschrieben, welche Farbe was ist, ich glaub man kann die ganz gut so unterscheiden, oder?

Ansonsten bleibt mir jetzt nicht mehr viel zu sagen, außer, dass ich die Liquid Suede Cream Lipsticks ganz gerne mag und auch eine gute Alternative zu wesentlich teureren Varianten aus den USA sind. Nur so.
Ich werde mich jetzt mal wieder der Erkenntnistheorie widmen und wünsche euch eine entspannte Feiertagswoche. Tüdelü!